Caelifera - Die den Himmel Haltende

Treue Gefährten
Treue Gefährten

Die Göttin der Himmelskörper war schon lange eine Idee, die in meinem Hirn herumgeisterte.

 

Caelifera ist eine junge Göttin, die Tochter der Göttin des Mondes und des Gottes der Sonne.

 

Aussehen:

- langes, sehr langes schwarzes Haar (Besonderheit: glänzt in der jeweils entsprechenden Tageszeit-Farbe)

- blaue Augen

- seidiger Taint

- Lippenfarbe der Tageszeit entsprechend

 

Markante Merkmale: 

- schwebender Haarschmuck in Form von Sonne und Mond

- Krone aus einem Stern und glühenden Kugeln

- Arm- und Fußband aus einem Stern und glühenden Kugeln

 

Kleidung: 

Im Palast der Götter muss sie eine Göttinnenrobe tragen. Diese besteht aus einem sehr einfachen weißen Umhang. Darunter ist sie, wer hätte es anders erwartet, nackt. Der Umhang ist mit einer goldenen sternförmigen Brosche an der Brust verschlossen.

 

Wenn Caelifera sich jedoch nicht im Palast der Götter aufhält, trägt sie aus weichem Leder gefertigte Hosen und eine enge (brustbetonte) Corsage. Beides in dunkel- bis mittelbraun und goldenen Verzierungen in Form von Blumenranken.

 

Sie ist die jüngste Tochter und hat gerne mal ihren eigenen Kopf. 

Als sie noch klein war, waren ihre beiden Brüder Hesperus und Nox immer ihre Aufpasser, denen sie regelmäßig entwischt ist. 

Caelifera brachte sie ständig zur Weißglut damit. 

 

Dies änderte sich jedoch als Caelifera älter, reifer und verantwortungsbewusster wurde - oder vielleicht doch erst nachdem ihr Vater ihr einen Begleiter schenkte. Dieser Begleiter ist ein Fuchs und folgt ihr auf jedes ihrer Abenteuer. 

 

Besonders gern steigt Caelifera hinab auf die Erde und wandert unerkannt umher. In unbeobachteten Momenten steigt sie auch gern in einen See oder kleinen Bach und genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit der Menschenwelt. Nicht selten kam es jedoch schon vor, dass ihr ein Mensch über den Weg lief. Gegenüber Frauen ist Caelifera sehr aufgeschlossen. Spricht gern mit ihnen und hilft, wo sie nur kann. 

Männern gegenüber ist sie sehr schüchtern und traut keinem so recht über den Weg. Schon einige Male wurde sie von Söldnern und anderen Vagabunden angegriffen und nur durch die Hilfe ihres Begleiters konnte sie entkommen. 

Tutori - Der Beschützer

Mondbad
Mondbad

Tutori ist der Begleiter von Caelifera. Er wurde ihr einst von ihrem Vater dem Gott der Sonne geschenkt, damit sie auf ihren Abenteuern immer beschützt wird. 

 

Der junge Fuchs lebt auf der Erde und wartet immer sehnsüchtig im Mondschein auf seine Gefährtin. 

 

Als Beschützer ist Tutori immer gefordert. Seine Gefährtin stellt auf ihren Reisen durch die Welt der Menschen so manchen Unsinn an und gerät immer mal wieder in missliche Lagen. Nur Caelifera kann mit ihm sprechen und versteht ihn. 

Andere Füchse meiden ihn, denn er trägt das Symbol der Götter in den Augen. Rechts eine Sonne, links eine Mondsichel und manchmal schimmert auf seiner Stirn ein kleiner Stern. Dieser leuchtet auch auf, wenn Tutori die magischen Fähigkeiten, die ihm der Sonnengott schenkte, einsetzt um Caelifera zu beschützen. Dann verändert sich der sonst normale Fuchs und wird größer, bekommt fast schon menschliche Pranken mit scharfen Krallen und kann so auch die stärksten Menschen bezwingen.

 

Durch diese Fähigkeit wird der Fuchs jedoch von vielen Menschen als Dämon bezeichnet und wilde Geschichten kursieren in den Gegenden, wo Tutori mit Caelifera gesichtet wurde.